Herzlich willkommen auf der Homepage der Grund- und Mittelschule Großheubach

>>>   Aktuelle Informationen (Stand 27.07.2021)  <<<

  • Schuljahresende 2021:  Das Schuljahr 2020/21 geht zu Ende, ein Schuljahr, das der gesamten Schulfamilie viel abverlangt hat. Schön, dass wir in den letzten Wochen dennoch so etwas wie "Schulalltag" erleben durften, dank einiger Infektionsschutzmaßnahmen, die auch im kommenden Schuljahr weitergeführt werden. Hier finden Sie einen Elternbrief des Kultusministeriums zu diesem Thema.

  • Wir bitten Sie ausdrücklich: Lassen Sie Ihre Kinder in der letzten Ferienwoche auf das Corona - Virus testen - am besten mit einem PCR- Test in einem Testzentrum oder auch mit einem Schnelltest in einer Teststation oder einer Apotheke. Jede Infektion, die schon vor Schulbeginn erkannt wird, erhöht die Sicherheit in den ersten Unterrichtstagen, verhindert Infektionen und Quarantäneanordnungen.

  • In den ersten Wochen des neuen Schuljahres ist inzidenzwertunabhängig auch am Sitz- und Arbeitsplatz eine Maskenpflicht vorgesehen. Im Freien müssen nach derzeitigem Stand keine Masken getragen werden. Für Schüler*innen der Grundschule sind sogenannte Alltagsmasken ausreichend. Für Schüler*innen der Mittelschule, Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal bleibt es bei der Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

  • Voraussetzung für den Besuch des Präsenzunterrichts bleibt auch im kommenden Schuljahr die Teilnahme an den in der Schule durchgeführten Selbsttests oder die Vorlage eines anderen amtlichen Tests, der bei einer Inzidenz unter 100 am Testtag und an den beiden Folgetagen gültig ist. In der Grundschule soll nach einer Übergangsphase das PCR-Pool - Testverfahren eingeführt werden. Nähere Infos zur Selbstteststrategie des Kultusministeriums erhalten Sie im obigen Elternbrief des Kultunsministeriums. Hinsichtlich der Organisation und Durchführung der Testung unserer Schulanfänger*innen in Jahrgangsstufe 1 erwarten wir zeitnah weitere Hinweise des Kultusministeriums.

  • Als fit4future - Schule machen wir Sie gerne auf das digitale Feriencamp von fit4future (ein gemeinschaftliches Gesundheitsprogramm der DAK und der Cleven - Siftung) aufmerksam. Nähere Infos finden Sie in diesem Flyer.

  • Häufig erreichen uns Nachfragen bezüglich der Anschaffung von Luftreinigungsgeräten für unsere Klassenzimmer. Hier sind wir in regem Austausch mit unserem Sachaufwandsträger, ob eine Anschaffung für unsere Schule sinnvoll ist. Ausreichendes Lüften scheint jedoch auch mit Luftreinigungsgeräten unverzichtbar. Hier finden Sie eine Stellungnahme des Umweltbundesamtes zu diesem Thema.

 Schulleben

Endlich wieder Theaterluft an unserer Schule

27. Juli2021

„Die Zauberflöte“, entstanden aus einem Märchentext, komponiert von dem weltberühmten Musikgenie Wolfang Amadeus Mozart, ist eine der berühmtesten Opern weltweit.
Kindgerecht aufgearbeitet präsentierten uns zwei engagierte Hauptdarsteller der TourneeOper Mannheim mit professionell ausgebildeter Stimme und mit viel Spielfreude am vorletzten Schultag im Gemeinschaftshaus das Stück: Papageno und die Zauberflöte. Gleich in je 3-4 Rollen schlüpften die beiden Darsteller: der männliche Part erfüllte die Rollen des mächtigen Königs Sarastro, des verliebten Prinzen Tamino und auch noch des vorlauten Vogelfängers Papageno sowie in den üblen Mitspieler Monostratos. Seine weibliche Mitspielerin schlüpfte in die Rollen der finsteren Königin der Nacht, der liebreizenden Pamina und der Freundin des Vogelfängers, der Papagena.
Damit es den jungen Zuschauern in dem über 1h andauernden Stücks nicht langweilig wurde, bauten die Schauspieler geschickt immer wieder interaktive Mitmachszenen für die Schüler ein. Wenige von ihnen durften sogar die kleinen „Papagenies“, also die Kinder der beiden Protagonisten Papageno und Papagena spielen.
Nach dem großen Finale durften die Kinder noch Fragen an die Schauspieler stellen, wie zum Beispiel, ob die beiden die Bühnenbilder selbst gemalt hätten, und wie lange sie für das Einüben des Stückes gebraucht hätten.
Am Ende wünschten sich alle Grundschüler noch einmal von der Königin der Nacht die allseits bekannte Arie, „der Hölle Rache kocht in meinem Herzen“, bei der die Kinder dazu aufgefordert wurden, die sehr höhen Töne der Sopranstimmer der Königin nachzusingen, was zu allgemeinen Ohrenzuhalten führte und die Vorstellung mit einem freudigen Lachen beschloss.

Die Klasse 4b hat den Jungjournalistenpreis gewonnen

20. Juli2021

Im Rahmen des Projektes „Medienführerschein“ des Main-Echos konnten die Kinder selbstverfasste Geschichten in der online-Ausgabe des Main Echos veröffentlichen. Die besten Geschichten wurden ausgezeichnet. Die Freude war groß, dass unsere Schule unter den Gewinnern war: Edda Erbacher aus der 4b belegte den dritten Platz: Der Gewinn: 200€ für die Klassenkasse!
Und das drei Wochen vor Schuljahresende! Die Klasse beschloss schnell, den Wandertag zu einem sehr besonderen Tag zu machen. So leistete sie sich eine Fahrt zum Erlebnispark Steinau! Natürlich mussten die Eltern noch etwas beisteuern, aber das war es wert! Der Ausflug war wunderschön! Und die Schüler haben gelernt, dass Geschichten eine große Wirkung haben können!

Hier die Geschichte von Edda:
Der geheimnisvolle Gast
Es war 10 Uhr Abend, als ich vom Tennis spielen nach Hause kam. Meine Eltern gingen gerade ins Bett. Ich schlang ein Brot hinunter und war nicht sehr gut gelaunt: „Wieso musste Tim denn auch Tennis spielen?“, grummelte ich. Er ärgerte mich die ganze Zeit.
Als ich einen entsetzten Blick auf die Uhr warf, sah ich, dass es schon 11.30 Uhr war. Also schlurfte ich die Treppe hoch, drückte die Türklinke von meiner Zimmertür hinunter und hatte sofort das Gefühl, dass ich beobachtet wurde. Schnell kroch ich in mein Bett. Da hörte ich es! Es raschelte! Und ich hatte das Gefühl, dass es Schritte waren. Schweißtropfen perlten über mein Gesicht! Angst! Schreckliche Angst! Schließlich nahm ich meinen ganzen Mut zusammen. Jetzt riss ich die Tür auf, rannte zum Treppenhaus, aber da war nichts. Keuchend stolperte ich wieder in mein Zimmer und erstarrte. Meine Haare standen mir zu Berge. Ich brachte keinen Ton heraus. Da, am Fenster war eine Gestalt! Sie hatte schwarze Augen, war mit einem weißen Bettlaken umhüllt und sah aus wie ein gruseliges, schauriges, unheimliches Gespenst. Als ich auf den Wecker schaute, war mir alles klar: Es war Mitternacht! Diese unheimliche Gestalt blickte mich mit ihren eiskalten Augen an. Todesmutig trat ich ans Fenster, packte zu und verstand alles: Der Umriss dieser Gestalt und die aufgestellte Leiter, die vom Boden bis zum mir ans Fenster reichte. Mutig zog ich dem Geist das Laken vom Kopf und: Tatsächlich, meine Vermutung stimmte. Es war der gemeine, hinterlistige Tim vom Tennis spielen.
„Wieso musstest du mich so erschrecken?“, fragte ich ärgerlich. „Ich wollte nur ausprobieren, ob mein neues Faschingskostüm wirklich angsteinflößend ist. Ich konnte nicht wissen, dass du dich so erschreckst.“, meinte Tim. Er murmelte: „Es tut mir leid.“ „Schon gut!“, erwiderte ich. Dann flitzte er nach Hause. Und was machte ich? Ich schlich erleichtert ins Bett und schlief ein.



Da kam doch einiges zusammen - Müllsammelaktion der Klasse 4a

02. Juli2021

Im Rahmen des HSU Unterrichtes wollte die Klasse 4a unbedingt selber Müll suchen.
Mit Handschuhen, Eimern und Greifern zogen sie los, um das Schulgelände von Müll zu befreien!
Es kam doch einiges zusammen! Das lustigste war eine alte Socke, die in einer Hecke gefunden wurde!

Ein Buchstabenbaum für die Schulbücherei

02. Juli2021

Um unsere neue Schulbücherei ein wenig einladender zu gestalten, haben die Schüler der Klasse 4b am Freitagnachmittag nach Schulschluss die Pinsel geschwungen und einen großen Baum an die Wand gemalt.
Im WG Unterricht bei Frau Seidl-Spies haben die Schülerinnen und Schüler außerdem Buchstaben aus Holz ausgesägt und bemalt. Diese wurden anschließend von unserem Hausmeister am Baum angebracht – der „Buchstabenbaum“ entstand!
Wir freuen uns nun auf viele schöne Lesestunden in unserer neuen Bücherei!

"Ich habe im Bach sehr viel Plastikmüll gefunden!" 

Mai 2021

Die beiden vierten Klassen behandelten das Thema „Müll“ im Unterricht. Es wurde allen schnell klar, dass dieses Thema sehr aktuell ist und unser Umgang mit Müll verbessert werden muss. Neben vielen Informationen, die die Kinder erhielten oder teilweise selbstständig einholten, sollten auch Taten folgen. Da coronabedingt die „Aktion Saubere Flur“ schon zum zweiten Mal entfallen musste beschloss die Klasse 4b eigenständig an verschiedenen Stellen in Großheubach Müll zu sammeln.
An zwei verschiedenen Tagen (Mittwoch, 12.05. und Freitag, 14.05.) zogen die Kinder mit Handwagen, Eimern, Greifzangen und Handschuhen los. Einmal wurde in Richtung Kloster Engelberg Müll gesammelt, das andere Mal auf dem Weg zu den Mainwiesen.
Auf den Mainwiesen wurden die Kinder vom Bürgermeister, Herrn Winter, empfangen und für ihr Engagement gelobt.
Die Kinder fanden sehr viel Müll an verschiedensten Stellen, nicht zuletzt im Bach, auf Parkplätzen und am Straßenrand. Wir sind froh, dass wenigstens dieser Müll jetzt richtig entsorgt ist. Wer einmal Müll gesammelt hat wird es hoffentlich wieder tun und bestimmt selbst darauf achten, dass er keine Müll in der Landschaft hinterlässt!
Vielen Dank der Gemeinde für die kleine Stärkung, die Frau Pietsch den Schülern überreicht hat. Danken möchte ich auch den engagierten Eltern, Frau Reinelt und Frau Pietsch, die uns begleitet haben!

Das sagen die Kinder:
- Ich habe im Bach sehr viel Plastikmüll gefunden!
- Die Aktion hat gezeigt, dass man keinen Müll einfach so wegwerfen soll!
- Mit hat gefallen, dass wir nach langer Zeit mal wieder einen Ausflug zusammen gemacht haben!
- Zigaretten fand ich überall am Wegrand und Verpackungen sogar neben den Mülleimern.
- Ich fand die Aktion sehr sinnvoll und es hat mir auch einen Riesenspaß gemacht.
- Ich fand es schrecklich zu sehen, wie viel Müll im Wald war. Wir konnten erfolgreich alles einsammeln und richtig entsorgen.
- Ich bin stolz auf mich, weil ich die Umwelt etwas sauberer gemacht habe.

Ein Blumengruß aus dem Distanzunterricht

Februar 2021

Das Jahr und seine Monate

Februar 2021

Viele bunte Jahresuhren und ein eigener Monatskalender für 2021 - schön gestaltet und aufgefädelt von der Klasse 2a.

So lernen wir zuhause ...

Februar 2021

Endlich Schnee! – Fingerprint

Februar 2021

Endlich gab es Schnee! Mit Deckweiß und Fingerdruck haben die Schüler der 4a tolle Schneemannbilder hergestellt. 
Verziert wurden die gedruckten Schneemänner mit Filzstiften.

Kunstimpressionen aus dem Distanzunterricht der 9. Klasse

Februar 2021

Wir schenken euch ein Lächeln

Februar 2021

Ein Lächeln steckt an und tut gut. Gerade jetzt können wir alle ein Schmunzeln brauchen.
Religionslehrerin Frau Bauer stellte die Aufgabe, lustige Bilder zu verschicken, die andere zum Lächeln bringen. Inspiriert davon schenkt euch die Klasse 3a ein Lächeln:

Mit Worten malen - Gemeinschaftsgedicht

Januar 2021



Mit Worten malen? Geht das?
Josef Guggenmoos hat es in seinem Gedicht „Ich male mir den Winter“ vorgemacht und die Schüler*innen der Klasse 3b haben ihre eigenen Ideen nach seinem Vorbild in Gedichtform gebracht.
Daraus entstanden ist ein buntes Gemeinschaftsgedicht – durch Klicken hier oder auf das Bild kann es gelesen werden.

Adventsstimmung an unserer Schule

Dezember 2020

Adventsbesinnung

30. November 2020

Auch für die Adventszeit hat sich das Kollegium der Grund- und Mittelschule einiges einfallen lassen, dass die Klassen trotz gebotenen Abstands voneinander immer montags einen gemeinsamen Adventsbeginn erleben können. Vor Corona war es nämlich eine schöne Tradition, dass alle Klassen sich um den schön geschmückten Baum in der noch dunklen Aula trafen, um sich mit Liedern und kurzen Vorträgen auf die besondere Vorweihnachtszeit einzustimmen. Nun, da es keine Durchmischung der Klassen und besonders auf den Abstand der Schüler zu achten gilt, treffen wir uns eben online, dank webex cisco, das manche Eltern von diversen Elterngesprächen kennen. Beim 1. Treffen am 30.11. begann ohne Gesang das traditionelle Lied: „Wir sagen euch an den lieben Advent ...", danach las Rektorin Frau Maier eine Geschichte einer Wühlmaus vor, die auf der Suche nach dem Weihnachtsduft war. Zum Schluss klang unser digitales Treffen wieder mit dem Zuhören eines Liedes aus: „Zünd dir Kerzen an."

Sportunterricht einmal anders...

November 2020

Minigolf - Stationen

Sportunterricht bei Maskenpflicht ist eine besondere Herausforderung. Wir wählen Aktivitäten, bei denen man nicht so leicht aus der Puste kommt und es weniger um Kondition, als um Koordination und Geschick geht. Nach dem Schulhausparcours begeisterte nun in der Turnhalle der Minigolf - Parcours.

Schulhausparcours

Da im Moment wegen der dauerhaften Maskenpflicht der Sportunterricht von uns Lehrkräften nicht so mit den Kindern umgesetzt werden kann wie es sonst üblich ist, wir aber trotzdem den Wunsch haben, unseren Schülern einen bewegungsfreudigen Sportunterricht zu bieten, kam innerhalb des Kollegiums die Idee auf, in unserer großzügigen Aula einen vielfältigen Bewegungsparcours aufzubauen.
Die Idee dazu setzte unsere Sportbeauftragte Christiane Dümlein kurzerhand in einzelnen Stationen um und wie auf den Bildern zu sehen ist, hatten die Kinder eine riesige Freude dabei.

Der Baum - Umsetzung in Kunstprojekten

Oktober 2020

Wir freuen uns, dass wir im Oktober zumindest zwei Kurse des Projektes „Kunstgrundschule“ nachholen konnten, die im letzten Schuljahr, bedingt durch die Schulschließung im Frühjahr, leider ausfallen mussten.

Unter der Anleitung von Frau Christiane Leuner gestalteten die Schüler der Klasse 2b wunderbare, farbenfrohe Bäume in Acryl:

Zusammen mit Frau Margarete Sondel machten die Schüler der Klasse 4a Erfahrungen mit Aquarellfarben und Ölkreiden unter dem Motto „Mein Fantasiebaum“:
Hinweis: Das Projekt fand zu einer Zeit statt, als es noch keine generelle Maskenpflicht am Sitzplatz gab. Die Kinder, die eine Mund-Nasen-Bedeckung auf den Bildern tragen, tun dies freiwillig.

Was für ein spannender Tag …

8. September 2020

Am 08. September war es soweit: In zwei zeitversetzten Gruppen kamen ab 8:30 Uhr unsere neuen Erstklässler in die Schule. Voller Stolz trugen sie zusammen mit Mama und Papa ihre vollgepackten, bunten Schultüten in die große Aula. Dort warteten bereits Rektorin Ulrike Maier sowie die beiden Lehrerinnen der beiden ersten Klassen, Frau Botzenhardt und Frau Gans.
Nachdem jeder mit Abstand seinen Platz gefunden hatte, begrüßte Frau Maier die Erstklässler mit ihren Eltern herzlich und erklärte anhand einer Geschichte des Katers Kamilo, dass auch er am Anfang gar nicht so recht in die Schule wollte und alles anstellte, um nicht in die Schule zu müssen. Doch als er dann seine Lehrerin sah und die ersten Freunde kennen lernte ...

  weiterlesen

Liebe Eltern der Grund- und Mittelschule Großheubach!

Zum neuen Schuljahr darf ich in der Nachfolge von Frau Breunig-Kaiser als Konrektorin an der Schule hier in Großheubach sowohl als Lehrkraft als auch als Teil der Schulleitung tätig sein. Deshalb möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen:

Mein Name ist Dagmar Gans. Ich wohne mit meiner Familie in Stadtprozelten und bin bereits seit 24 Jahren im Landkreis Miltenberg als Lehrerin tätig. Letztes Schuljahr war ich bereits Konrektorin an einer Grundschule im Schulamtsbezirk Main-Spessart und freue mich nun umso mehr, dass ich wieder in meinen vertrauten Schulamtsbezirk Miltenberg zum Einsatz komme.
Ich freue mich auf die neue Aufgabe hier und hoffe, dass ich auch Sie bei dem ein oder anderen Treffen – soweit es unser Rahmen-Hygieneplan der Schule zulässt – einmal persönlich begrüßen kann.
Ich wünsche Ihrem Kind und Ihnen selbst ein gutes und vor allem für Ihre ganze Familie ein gesundes neues Schuljahr.
Auf eine konstruktive Zusammenarbeit und einen guten Schulstart,
Ihre Frau Dagmar Gans, Konrektorin.