Der Quali, was ist das Überhaupt?

Der Qualifizierende Hauptschulabschluss, kurz Quali, ist eine Einrichtung die es nur in Bayern gibt. Er ist eine besonderer Abschluss. Für ihn muss man 5 Prüfungen durchlaufen. Die Fächer Deutsch, Mathematik und eine sogenannte Projektprüfung sind Pflicht. Die restlichen 2 Fächer werden aus 2 Gruppen (je Gruppe ein Fach) ausgewählt. Die Gruppen sind wie folgt aufgeteilt:

   1. Englisch, Physik-Chemie-Biologie (PCB) oder Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde (GSE):
 
   2. Informatik, Sport, Religion, Musik oder Kunst;

Die Projektprüfung wird in den Fächern AWT (Arbeit - Wirtschaft - Technik) und dem gewählten berufspraktischen Fach (Wirtschaft, Technik oder Soziales) abgelegt. Nähere Infos zur Projektprüfung finden Sie hier.

Bei der Auswertung muss man einen Durchschnitt, bei Prüfungsnoten und Jahresfortgangsnoten zusammen, von mindestens 3,0 erreichen. Wobei die einzelne Noten verschieden schwer gewichtet werden.

Der Quali muss noch nicht das Ende der Schulzeit darstellen.
Nach dem Erreichen dieses Abschlusses stehen den Absolventen noch zahlreiche weitere Möglichkeiten der schulischen Weiterbildung offen.

Dass unsere Schulabgänger nicht die schlechtesten sind, haben in den letzten Jahren wieder einige Schulabgänger bewiesen. Sie haben die Mittlere Reifeprüfung mit u. a. einem Traumdurchschnitt von 1,0 und 1,8 bestanden. Dies geschah (das erstere) auf der Zentralgewerbeschule Buchen (Gewerblich-/technischeschule) und (das zweite) auf der Frankenlandschule in Walldürn (Wirtschaftsschule).