Farbkleckse in der Nacht
Eulen-Plastik aus Pappmaché
Mai 2019

 

„Es waren einmal drei Kartons, ein Luftballon und ein Stück Draht…
… und jetzt ist es ein Meisterwerk!“

Im Rahmen des diesjährigen Kunstgrundschulprogrammes gestalteten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4b unter Anleitung von Kunsttherapeutin und Künstlerin Christiane Leuner vom Kunstnetzwerk Miltenberg an drei Vormittagen Anfang Mai eine große Plastik aus Pappmaché.

 


 

Bewegungsdschungel
23. Mai 2019

 

Im Rahmen des "fit4future"-Projekts bauten einige unserer Mittelschüler in der Turnhalle einen abwechslungsreichen und äußerst motivierenden "Bewegungsdschungel" auf. Die Grundschüler, die Vorschulkinder der Kindergärten, sowie Mamas und Kinder der Kinderturngruppe nutzten dieses Bewegungsangebot mit sehr großer Begeisterung.


(zum Vergrößern Bild anklicken)


 

Flaschengeister
Aquarell-Mal-Workshop der Kunstgrundschule
3./5./10. April 2019

 

Im April fand für die Klasse 2b im Rahmen unserer Kunstgrundschule ein dreitägiger Workshop statt. Dabei brachte die Künstlerin Frau Margarete Sondel vom Kunstnetz Miltenberg den Schülern die Aquarell-Technik näher. Es entstanden dabei sehr unterschiedliche und interessante Werke. Die Schüler begeisterte, dass man Aquarellfarben, anders als die Deckfarben des Wasserfarbkastens, viel einfacher mischen kann und man somit eine viel größere Bandbreite an Farben zur Verfügung hat.



 

Ton-Eulen
Töpfer-Workshop der Kunstgrundschule
Februar/März 2019

An drei Vormittagen im Februar sowie einige Zeit später noch einmal im März wurden aus den Schülern der Klasse 2a kleine Tonkünstler.

Im Rahmen der Kunstgrundschule gestalteten sie unter der sehr kindgerechten und äußerst motivierenden Anleitung der Künstlerin Margarete Bernhard, Mitglied des Kunstnetzes im Landkreis Miltenberg, Eulen aus Ton. Dabei erfuhren sie einiges über dieses Material und konnten vielfältige Erfahrungen mit Ton machen.

Die fertigen Eulen zieren jetzt einen Metallbaum auf unserem Schulgelände.

 

 


 

Schulfamilie unterstützt Hilfsaktion für Unwetteropfer
5. April 2019

Gespendete Lebensmittel

 

Gerne haben wir einen Spendenaufruf des Vereins "Nächstenliebe Elsenfeld e.V." unterstützt, der Lebensmittel für die Menschen der großen Unwetterkatastrophe in Mosambique, Beira und Simbabwe sammelt.

Viele Familien haben Nudeln, Suppenpäckchen und andere Lebensmittel gespendet, die von einem Jesuitenorden in die betroffenen Regionen gebracht und dort an die Menschen verteilt werden. Herzlichen Dank!

 

 


 

Grundschüler lesen Kindergartenkindern vor
20./21. März 2019

 

Es ist schon Tradition geworden, dass unsere Grundschüler in die beiden Kindergärten gehen, um dort vorzulesen.

So machten sich auch diesen Mittwoch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b auf den Weg in die Kindertagesstätte St. Elisabeth. Dort warteten die Kindergartenkinder schon gespannt auf die „Großen“. Schnell waren die einzelnen Vorlesegruppen eingeteilt und die Kinder suchten sich einen ruhigen und gemütlichen Platz im Kindergarten. Aus den mitgebrachten Büchern der Grundschüler durften sich die Kindergartenkinder jeweils auswählen, welches sie vorgelesen bekommen wollten. Dann konnte es endlich losgehen.

Die „Kleinen“ lauschten den Geschichten und genossen es, mal von anderen Kindern und nicht von Erwachsenen vorgelesen zu bekommen.
Für die Vorleser war es eine interessante Erfahrung, anderen Kindern vorzulesen. Die Drittklässler merkten, dass sie beim Vorlesen auf ihre Zuhörer eingehen müssen. Deutliches und langsames Lesen, das Zeigen von Bildern und auch das Beantworten von Fragen waren wichtig, um die Aufmerksamkeit der jungen Zuhörer zu gewinnen.

Nach einer guten halben Stunde verabschiedeten sich die Grundschüler von ihren jungen Zuhörern. Auf dem Rückweg berichteten sie sich gegenseitig voller Stolz von den gemachten Erfahrungen und waren sich einig: Das machen wir wieder!

 Vorlesen

 

Auch die 3a verließ die Schulmauern diese Woche und besuchte am Donnerstag die Kindertagesstätte St. Peter, um den Kindergartenkindern vorzulesen.

Die Schülerinnen und Schüler, die selbst diesen Kindergarten besucht hatten, freuten sich sehr, dass sie Kindern aus der ehemaligen eigenen Gruppe vorlesen durften und auch die übrigen Kinder verteilten sich auf die drei Gruppen. Dort suchten sich die Kleingrüppchen verschiedenste Orte, um vorzulesen. Auch die neue Mensa, die kurz vor der Eröffnung steht, durfte hierfür bereits genutzt werden.

Am Ende des Besuchs waren sich die Drittklässler und Kindergartenkinder einig, dass sie sich schon auf den nächsten Besuch freuen!


 

„Weidenbilder“-Workshop: Was in der Nacht passiert
12./13./15. März 2019

Am 12., 13. und 15. März wurde die Klasse 1a von der Korbmachermeisterin Christine Hartlaub durch ein innovatives Kunstprojekt geführt.

In Form von zwei Gruppen sammelten die Kinder zunächst begeistert Ideen und Anregungen und gestalteten anschließend sehr engagiert nachtaktive Tiere und deren Lebensräume aus Ästen und Weidenruten.

Im Laufe der drei Tage nahmen die Weidentiere mehr und mehr Gestalt an, und was zunächst nur „ein Haufen Stöcke“ – Zitat Christine Hartlaub – gewesen war, hatten die Kinder am Ende in kunstvolle Meisterwerke verwandelt, die zum Schluss des Projekts feierlich zum Klassenzimmer getragen und voller Stolz davor ausgestellt wurden.


 

Geschichte unseres Heimatorts
Exkursion ins Historische Rathaus und Abendanz'sche Haus
13./14. März 2019

 

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts erfahren die Kinder auch grundlegende Inhalte über die Geschichte ihres Heimatortes, da liegt es nahe, die thematisierten Gebäude auch zu besuchen und zu erkunden. Besonders spannend wird das bei einer Führung mit einem ortskundigen Experten. Dankenswerterweise erklärte sich Egon Galmbacher dazu bereit, die beiden dritten Klassen an seinem Wissen teilhaben zu lassen.

Mit viel Liebe zum Detail führte er die Schülerinnen und Schüler am 13. und 14. März durchs Turmuhrmuseum und erklärte dabei nicht nur die Funktionsweise der verschiedenen Turmuhrmodelle sondern spickte seine Erläuterungen auch mit jeder Menge Anekdoten über die Herkunft und Instandsetzung der Uhren sowie die Entstehung des Museums an sich.

Im Anschluss führte er die Klassen ins Abendanz'sche Haus mit dem Trauzimmer, um den Drittklässlern auch dort historisches Wissen sowie unterhaltsame Geschichten aus diesen Räumlichkeiten zu berichten.
Obwohl einige Kinder das Turmuhrmuseum bereits kannten, erklärten die Schülerinnen und Schüler hinterher, sie würden das Museum auch gerne ein weiteres Mal besuchen.

Wir danken Herrn Galmbacher an dieser Stelle noch einmal für sein Engagement!

 


 

Auf dem Weg zu den Paralympics
Spendenaktion für Felix

14. März 2019

 

Felix in Aktion
Felix hat sein Ziel fest im Blick

Wir sind sehr stolz auf unseren Schüler Felix Höfner aus der 8. Klasse. Trotz eines Handicaps erreicht er beachtliche Erfolge im Kanufahren. Sein großer Traum ist es bei den Paralympics 2024 in Paris dabei zu sein. Wir drücken ihm die Daumen, dass er diesen Traum verwirklichen kann.

Dazu bedarf es allerdings noch einiger Trainingseinheiten. Damit Felix im Sommer an einem Trainingslager in Italien teilnehmen kann, hat die Familie zusammen mit Main–TV und KAM on! eine Spendenaktion gestartet, auf die wir hier hinweisen möchten:

Hier geht's zu mehr Infos: https://www.main.tv/mediathek/53710

Hier geht's zum Spenden: https://kam-on.de/projekt/volle-kraft-voraus

 

 


 

Blind sein - Wie ist das?
8. Februar 2019

 

Die 3. Klassen beschäftigen sich im Heimat- und Sachunterricht zur Zeit mit dem Thema „Auge“. So wie das Sehen gehört auch das Nichtsehen zu den Aspekten, zu denen die Schüler Erfahrungen sammeln sollen.

Hierzu haben wir Frau Schnelle und ihren Begleiter Herrn Autenrieth vom Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB) an unsere Schule eingeladen.

Mucksmäuschenstill wurde es in der Klasse, als Frau Schnelle das Klassenzimmer betrat. Kurzweilig erzählte sie von ihrem Tagesablauf und ging dabei auch auf Schwierigkeiten ein, vor denen blinde oder sehbehinderte Menschen täglich stehen. Durch eine Netzhauterkrankung verlor Frau Schnelle ihr Sehvermögen. Mit ihrer Erfahrung und umfangreichem Fachwissen beantwortete sie die vielfältigen Fragen der Kinder. „Woher wissen Sie, wie viel Uhr es ist?“ oder „Wie merken Sie, ob die Farbe des Pullovers zur Hose passt?“, waren nur zwei davon.

Frau Schnelle und Herr Autenrieth hatten zur Veranschaulichung einen ganzen Koffer an Material dabei, das die Kinder auch selbst ausprobieren durften. Verschiedene Brillen veranschaulichten zum Beispiel, wie sehbeeinträchtigte Menschen sehen. Auch konnten die Schüler lernen und erfahren, mit welchen Tricks sich blinde Menschen problemlos ein Glas Wasser eingießen können. Mit einem kleinen Schreibgerät schrieb Herr Autenrieth die Namen der Jungen und Mädchen in Punktschrift auf, die dann mit den Fingern und viel Übung vorsichtig ertastet werden kann. Sogar den Umgang mit dem Blindenstock durften die Drittklässer selbst ausprobieren und sie erfuhren, dass Ruhe und Geduld wichtig sind, um intensiv auf den Tastsinn achten zu können.

Auch eines erlebten die Kinder an diesem Tag durch Frau Schnelle immer wieder: Rücksichtnahme und Achtsamkeit sind etwas ganz Wichtiges.


 

Lari-Fari Puppentheater
31. Januar 2019

 

„Johnny und das Müllmonster“

Am 31. Januar 2019 war das Lari-Fari Puppentheater aus Dorfprozelten zu Gast an unserer Schule. Für die Vorschulkinder aus dem Kindergarten, sowie die Schüler der ersten und zweiten Klassen spielten Frau Blos und Frau Keller das Stück „Johnny und das Müllmonster“.

Johnny, ein cooler Junge, interessiert sich für vieles: Fußball spielen, Skateboard fahren und Star Wars. Nur mit Umweltschutz hat er nicht wirklich viel am Hut. Das ändert sich allerdings schlagartig, als er eine ziemlich außergewöhnliche Begegnung hat. Die Erde höchstpersönlich bittet Johnny nämlich um Hilfe! Da muss er nicht lange überlegen. Er und seine Freundin Ronja machen sich sofort Gedanken, was man gegen das Müllmonster unternehmen kann, das von Tag zu Tag größer und mächtiger wird.“

(Quelle: http://www.larifari-puppentheater.de/puppentheater_tisch_buehne_muellmonster.php)

Mit ihren liebevoll gestalteten Marionetten und passenden Hintergründen schafften es die beiden Puppenspielerinnen ein so bedeutsames Thema wie den Umweltschutz kindgemäß und interessant darzustellen. Nicht zuletzt dank der tollen Musik (Ohrwurmgefahr! ?) wurden die Kinder animiert mitzumachen und mitzusingen.

Im anschließenden Klassenunterricht wurde das Thema nochmals aufgegriffen und die Schüler sammelten Ideen, was sie selbst tun können, damit das Müllmonster nicht noch größer wird und die Erde sich von ihrem „Fieber“ erholen kann.

LariFari Collage

Ein Ausschnitt aus dem Theaterstück: https://www.youtube.com/watch?v=DUnLj9KgZrU
Die Homepage des Theaters: http://www.larifari-puppentheater.de/puppentheater_willkommen.php


 

Zu Besuch beim Bürgermeister
28. Januar 2019

 

 

Auch in diesem Jahr konnte sich unser Bürgermeister Herr Oettinger wieder Zeit nehmen, den 4. Klassen alle Fragen zum Thema Gemeinde und Gemeinderat zu beantworten.

Interessant war auch der Besuch der verschiedenen Ämter im Rathaus, wo die Angestellten ihre verschiedenen Arbeitsbereiche erklärten. Ein lebendiger Schulvormittag!

 

4aBrgermeister Fotocollage


 

Amtseinfhrung


 

3b Druckwerkstatt KunstGS


 

fit4future

 Mehr Infos zu "fit4future" finden Sie hier.


 

Text Adventsfeier


 

                     Beim ZahnarztZahnarzt kl
                       28./30. November 2018


Die 2. Klassen besuchten Ende November zur Einstimmung in das neue HSU-Thema die Praxis von Zahnarzt Herrn Rückert.
Die Klassen wurden dort jeweils in 2 Gruppen eingeteilt. Während die eine Gruppe einen Zeichentrickfilm zu sehen bekam und Lebensmittel in gesund bzw. ungesund einteilte, färbten die Kinder der anderen Gruppe ihre Zähne mit Hilfe von Tabletten rosa.
Anschließend putzten die Schüler unter Anleitung einer sehr geduldigen Arzthelferin die Zähne. Die übrige Farbe zeigte den Kindern schließlich an, an welchen Stellen sie noch genauer putzen sollten.
Zum Abschluss nahm sich Herr Rückert Zeit, um allen Kindern in den Mund zu schauen, ob die Zähne gesund sind.
Herzlichen Dank für die spannende Zeit in der Praxis!

 

 


 

Leas Lichtblick Collage

Polarlichter Lea

 Für mehr Informationen bitte hier klicken.


 

Vorlesetag
16. November 2018

Am 16.11.2018 fand der Bundesweite Vorlesetag statt, eine Initiative der Stiftung Lesen.

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler beteiligten sich mit viel Freude daran. Die ersten Klassen genossen besonders, dass ihnen ihre Paten aus den dritten Klassen vorlasen. Mit Begeisterung bastelten sie anschließend gemeinsam Lesezeichen!

Lesezeichen1Lesezeichen2

 

 

 

 

 

 

 


 

Sankt Martin kl


 

Apfelschmaus
29. Oktober 2018

Am Freitag vor den Herbstferien rundete ein köstlicher Apfelschmaus das Thema „Obst/Gesunde Ernährung“ in der 1. Klasse ab. Ein herzliches Dankeschön allen Eltern, die auf vielfältigste und geschmackvollste Weise zu diesem schönen Vormittag beitrugen!

Vorher:

Apfelschmaus1Kl

Nachher:

Apfelschmaus2 1Kl


 

Besuch der Kläranlage Kleinheubach
26.Oktober 2018

Am Donnerstag, 26.10. machte sich die Klasse 4b mit Klassenlehrerin Frau Stockhorst und Begleitperson Frau Schmitt auf den Weg nach Kleinheubach zur Kläranlage. Herr Berres vom Abwasserzweckverband Main-Mud nahm uns dort in Empfang und erklärte anhand eines großen Schaltbildes an der Wand anschaulich, wie das Abwasser der umliegenden Gemeinden in Kleinheubach zusammenfließt und welche Stationen es durchläuft.

Danach schauten wir uns die einzelnen Reinigungsstationen im Einzelnen auf dem Gelände an. Zuerst das Hebewerk, mit dem das Wasser von Kanalebene nach oben gelangt. So kann es oberirdisch in die Reinigungsanlagen fließen. Die Kinder fanden besonders den Rechen interessant, der sich bewegte und für sie sichtbare grobe Abfälle herausfischte. Sehr eindrücklich war auch das Belebungsbecken. Hier wird in Rohren Sauerstoff eingeleitet. Da dies unter Druck geschieht, erwärmen sich die Rohre und als schönen Nebeneffekt konnten sich die Schüler die Hände wärmen, die inzwischen durch den Aufenthalt draußen langsam kalt geworden waren.

Wir haben den Weg des Abwassers verfolgt und gesehen, wie das geklärte Wasser wieder in den Main eingeleitet wird. Auch, was mit dem Klärschlamm passiert konnten wir erfahren. Und wir wissen nun, dass in der Kläranlage ein eigenes Labor integriert ist, in der das Wasser täglich untersucht wird. Sogar Strom kann hier gewonnen werden! Es steckt also viel mehr in einer Kläranlage, als man von außen sieht. Das nächste Mal, wenn wir an der Kläranlage vorbei kommen werden wir sie mit ganz anderen Augen sehen!

Klranlage4b


 

Drogen- und Suchtprävention in der Mittelschule
18. Oktober 2018

Im Rahmen der „Woche der Gesundheit“ besuchte die Jugendpolizeibeamtin des Landkreises Miltenberg, Frau Britta Weckesser, die 7. und 8. Klassen. Es ging um Drogen und Suchtprävention, ein Thema, das eines der wichtigsten Felder der Präventionsbemühungen der bayerischen Polizei darstellt. In zwei Schulstunden erklärte Frau Weckesser anschaulich, welche Folgen der Konsum von illegalen, aber auch legalen Drogen hat und appellierte an die Schüler, selbstbewusst "Nein!" zu Drogen zu sagen.

Fr.WeckesserKlasse


 

Reparatur Weidentunnel
17./18. Oktober 2018

Unser Weidentunnel hat im letzten Schuljahr viel gelitten, nicht zuletzt unter dem langen, heißen und trockenen Sommer und unachtsamen Mitschülern. Oktober, dachten wir, ist der ideale Monat, für eine Gartenaktion. Da ist bestimmt die Erde feucht genug, dass wir ohne große Mühe neue Zweige eingraben können!

Und an zwei Nachmittagen, am 17. und 18. Oktober trafen sich jeweils 8-10 Kinder aus der Klasse 4b, das heißt, fast alle!!! und eine ganze Reihe von Eltern, um die vertrockneten Stellen auszubessern. Ganze Wände mussten neu bepflanzt werden.
Aber von wegen feuchte Erde! Der Boden war knochentrocken!
Mit Spitzhacke, Hammer und Stemmeisen, Spaten, Schubkarre, Schippen und Sträucherzangen ausgerüstet gingen wir an die Arbeit. Er war zwar ganz schön mühsam aber man sah schnell einen Fortschritt! Die Löcher wurden tief, wir konnten fast alle Weidenruten einpflanzen und sind jetzt stolz auf unseren schönen Weidentunnel! Jetzt hoffen wir auf Regen, damit alles gut anwächst!

 

Vielen Dank dem Bauhof Großheubach, der uns Pflanzerde lieferte!
Besonderen Dank an Frau Hartlaub, die den Tunnel vor vier Jahren im Rahmen des Kunstnetzwerkes und der Kunstgrundschule mit Schülern angelegt hatte, und uns für unsere Aktion jede Menge Weidenruten vorbeibrachte!
Aber den größten Dank an alle Schüler, Schülerinnen und Eltern, die den Tunnel so toll wieder mitaufgebaut haben, Gartengeräte mitbrachten sowie Kuchen, Muffins und Getränke!

Weidentunnel4b


 

Ausstellung „14/18 – Mitten in Europa“
12.Oktober 2018

In der Woche vom 08.10. – 12.10. befand sich die Ausstellung „14/18 – Mitten in Europa“ an unserer Schule. 2018 jährte sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Dies war der Anlass für diese Ausstellung, die die Schüler mit 100 Fragen durcharbeiteten, auf die es 100 Punkte gab.

Auftakt Kriegsgrber Schler kl

Die Projektwoche rundete eine kleine Feierstunde ab, die gleichzeitig den Auftakt der diesjährigen Kriegsgräbersammlung darstellte.
Zu dieser Feierstunde kamen auch unser Landrat Jens Marco Scherf, unser Bürgermeister Günther Oettinger und unser Schulrat Michael Brummer. Herr Oliver Bauer, Geschäftsführer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Unterfranken hielt einen bildreichen und interessanten Vortrag über die Arbeit des Volksbundes. Am Ende wurden die Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet, die pro Jahrgangsstufe das Quiz als Beste durchlaufen hatten. Dies waren Silas Helfert und Innocenza Celerino (Klasse 7), Sina Herbertz und Josephine Münch (Klasse 8) sowie Lukas Mechler, Erik Melcher und Georg Henning (Jahrgangsstufe 9).

Auftakt Kriegsgr Redner2 kl

 


 

Wald erleben
10.Oktober 2018

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts machten sich die Schüler der 3. Klassen auf, den Lebensraum Wald genauer zu erkunden.
Die Förster/Forsttechniker Herr Trunk und Herr Wörner teilten ihr reichhaltiges Wissen mit den Kindern, die dabei den Wald mit allen Sinnen erleben konnten:
Waldboden riechen, Esskastanien schmecken, Bäume ertasten, Tiere beobachten, Blätter fühlen, …

Fotos kl

 


 

Besuch des Erntedank-Altars
8. Oktober 2018

Am 8. Oktober besuchten die katholischen Kinder der 1. Klassen im Rahmen des Religionsunterrichts die Pfarrkirche St. Peter in Großheubach.
Dort bestaunten sie zunächst den liebevoll gestalteten Erntedank-Altar, sangen ein Danklied und bedankten sich anschließend bei Gott für die Dinge, die sie in ihrem Leben nicht missen möchten. 

1Kl Erntedankaltar kl

1Kl Erntedank zensiert kl

 


 

1. Wandertag
27. September 2018

Bei tollem Wetter fand der 1. Wandertag in diesem Schuljahr statt.
Die einzelnen Klassen nutzten diesen Tag für unterschiedlichste Aktivitäten, zum Beispiel für eine Wanderung zum Minigolfplatz, einen Vormittag mit einem Experten für Waldameisen oder für Informationen rund um das Thema Fettexplosion.

Hier erste Eindrücke vom Minigolf der 4. Klasse:

golf1

golf3

golf2 bearb